Der stumme Reigen des Dalmatinischen Hinterlandes

Der stumme Reigen aus der Gegend des Dalmatinischen Hinterlandes ist einzigartig in seiner Ausführung. Es wird in einer Gruppe als Reigen aufgeführt oder im Paar getanzt, indem  Paare in eine Richtung kreisend oder im Raum frei bewegend tanzen. Manchmal werden diese von traditionellen Gesängen wie der Rera, der Ganga, der Ojkavica oder der Diple, eines speziellen Dudelsacks begleitet. Im Dalmatinischen Hinterland vollziehen sich diese Reigen meistens aber geräuschlos, ohne melodischer oder stimmlicher Begleitung. In der weiteren Region wird dieser aber nur im Reigen aufgeführt, so dass sich die dalmatinische Version, im Vergleich zu anderen Regionen wie der Lika, den dalmatinischen Inseln, dem Bereich des dalmatinischen Hinterlandes bei Zadar oder auch der benachbarten Gebiete Bosnien-Herzegowinas deutlich unterscheidet. Im Laufe der letzten zwanzig Jahren haben sich szenische Umsetzungen dieses Reigens stark weiterentwickelt, indem man Figuren und Bewegungen entwickelt hat, die von den auf der Bühne Beteiligten zur selben Zeit gleich ausgeführt werden. In anderen Dörfern des Dalmatinischen Hinterlandes  hat sich aber die traditionelle Ausführung des dalmatinischen Reigens erhalten: eine eher spontane Ausführung aller Beteiligten, wobei sich aber die Art und Weise der Ausführung von Dorf zu Dorf dennoch unterscheidet. Neben dem bekannten Begriff nijemo kolo (stummer Reigen), werden in verschiedenen Orten auch unterschiedliche Bezeichnungen verwendet wie zum Beispiel: Stotternder Reigen, Tauber Reigen, Hohler Reigen, Reigen auf unsere Art und Weise, Altertümlicher Reigen, Veralteter Reigen oder auch nach dem Ort benannt, aus dem er stammt: Poljičko-gacko kolo (aus dem Dorf Gata bei Poljica stammend), Vrličko kolo (aus Vrlika stammend) oder Sinjsko kolo (aus Sinj und seiner Umgebung stammend). Der stumme Reigen wird auch heute noch aufgeführt (wenn auch viel seltener als früher, wie zum Beispiel an Karneval, auf Messen, auf Dorf- und Stadtfesten, Hochzeiten, lokalen, regionalen und länderübergreifenden Folklorschauen sowie auf lokalen Aufführungen zu Ehren eines Stadtpatrons. Diese Tradition wird bereits seit Generationen von einer auf die nächste Weitergetragen und dies vor allem aufgrund von Ausdauer der verschiedenen Folkloregemeinschaften und der Kulturgesellschaften der verschiedenen Orte und Städte. Die Bedeutung und der Wert des Stummen Reigens des Dalmatinischen Hinterlandes hat auch die Unesco erkannt, indem sie diesen im Jahr 2011 auf die repräsentative Liste der nichtmateriellen Kulturgüter der Menschheit gesetzt hat.

Fotogalerie