Die Robe des Alkarer Festzugs

Die Robe der Alkarer Knappen

Die Alkarer Burschen tragen traditionelle, altertümliche Volkstrachten.  Der Kumparan, (die traditionelle Jacke) wird über die rechte Schulter geworfen. Dazu tragen sie außerdem ein rotes Band aus Seide, die ječerma, das nach vorne geöffnete Kleid, ist reich verziert mit silbernen Brustplättchen und filigranen Zierden, feinen Iliken (feine Löcher oder Schleifen an der Tracht, welche dazu dienen, diese zuzuknöpfen) mit größeren silbernen Ringen. An der Seite sind knopfartige Silberplatten angebracht, die man nicht zuknöpfen kann. Gekleidet sind die Burschen außerdem in dunkelblaue Leinenhosen und weiße Baumwollhemden. Um den Kopf  ist eine rote Kappe gewickelt, die verziert ist mit Blümchen und Steckblüten. Um die Taille tragen die Burschen einen roten Gürtel und eine lederne pripašnjača, eine silberfarbene Schürze, in welche in früheren Zeiten die Munition verstaut werden konnte. In der pripašnjača (auch als Schlangennest bezeichnet) steckt ein langer Handschar oder auch Krummsäbel sowie zwei  Pistolen. In der Hand tragen sie ein Feuersteingewehr, welches an die linke Schulter angelehnt wird. An den Füßen befinden sich gestrickte Wollsocken und gestickte Terluken sowie leichte Opanken (traditionelles Schuhwerk), mit für die Cetiner Region typischen Oputaschen - oputaši (am oberen Rand sich befindende Flechtriemen).
Der Arambaša ist der Anführer der Alkarer Knappen und trägt eine ähnliche Tracht wie seine Knappen, allerdings ist diese wertvoller. An den Rändern der Tracht befinden sich vergoldete Majiten (Schnallen), die ječerma-das Kleid ist verziert mit vergoldeten Plättchen mit sechs vergoldeten Ringen. Der Kumparan (die Jacke) aus rotem, edelem Stoff (coja) wird über die Schulter geworfen, die Binde, die um die Taille getragen wird, ist aus mehrfarbiger Seide gefertigt und die pripasnjaca, ein Art Gürtel, in dem sich eine verzierte Pistole, ein Krummsäbel sowie ein Pfeifenrohr mit Zangen aus Eisen (Zangen um die Glut für die Pfeife zu greifen) befinden, gehören ebenfalls zur Tracht . 
Trommler, Trompeter, der Einsteller des Alka-Ringes sowie dessen Helfer tragen einfachere Volkstrachten und ebenfalls eine roter Kappe mit Blumengestecken. Die Mitglieder des hohen Gerichtes tragen feierliche dunkelblaue Anzüge mit einem blauen Band über der Brust.

Die Tracht der Alkarer Ritter

Die Ritter der Alka (Alkari) tragen eine altertümliche Rittertracht. Die Hosen sind hergestellt aus blauer coja (edelem Material) und verziert mit silberfarbenen Stickereien. Unter dem langen, dunkelblauen Mantel aus dem edlen Material Coja (dolam) tragen sie ein Hemd mit Schnallen und eine bestickte Weste (krožet) dessen hinterer Teil aus weißem Leinen gefertigt ist. Im Brustbereich befinden sich Verzierungen aus breiteren Bändern, die horizontal angelegt sind und an der Westenöffnung mit Schlaufen enden. Der Gürtel ist aus mehrfarbiger Seide gefertigt und wird mehrmals um die Taille geschwungen. An den Händen tragen sie weiße Handschuhe. Auf dem Haupt befindet sich der Kalpak eine Kopfbedeckung aus Marderhaar, verziert mit einem Wappen und einem weißen Federbusch aus Kranichfedern. An den Füßen tragen sie schwarze Lederstiefel mit Sporen und am oberen Rand dieser Stiefel befinden sich goldene oder silberne galune (schmale, seidene Bänder) mit kleinen Sträußen, die aus Silberfäden gefertigt sind.

Die Tracht des ALAJČAUŠ (Anführer der Alkarer-Ritter)

Der Alajčauš, der beim Umzug der Alkarer-Ritter als letzter reitet und im Wettkampf als letzter an den Start geht, trägt, im Gegensatz zu den anderen Reitern, eine schwarze Tracht mit silbernen Zierden. Er trägt einen kurzen Mantel (dolam), der umrahmt wird von einem schwarzen Pelz, welcher enggeschnitten am Körper anliegt und mit Bändern  aus Silberfasern, sowohl vorne als auch im Rückenbereich, verziert ist. Die Weste ist gefertigt aus weißem Filz, vorne verziert mit Bändern aus Silberfasern und silberfarbigen Knöpfen. Die Hose ist im vorderen Bereich ebenso reichbestickt, wie die Ränder an den Seiten und im hinteren Bereich.

Die Tracht des VOJVODA (der Anführer der gesamten Alka-Prozession)

Die Tracht des Anführers der gesamten Alka, Vojvoda genannt, unterscheidet sich von denen der Anderen dadurch, dass sie dunkelbraun ist und deutlich stärker verziert ist. Der Mantel (dolam), die Weste sowie die Hose sind bestickt mit Goldfäden und golden sind auch sämtliche filigranen Knöpfe. Der kalpak (die Kopfbedeckung) des Vojvoden (Anführers) ist gefertigt aus dunkelbraunem Marderhaar mit einem Federbusch aus Reiherfedern. Der Säbel ist aus Gold geschmiedet und reich verziert.