Die Tracht des Mädchens

Auf dem Haupt trugen die jungen Frauen in früheren Zeiten kleine, rote Hütchen (heutzutage tragen die Mädchen Blumengestecke im Haar). Das Hemd gleicht dem der verheirateten Frau, aber anstelle des Wickelkorsetts mit Spitze und Schnüre, wird eine Brustplatte aus weißem Leinen gebunden, die im Brustbereich mit farbigen Bändern (Schnüren) verziert ist. Die Tracht besteht außerdem aus einem weißen Faltenrock, einer roten Wollschürze sowie einer Weste, die am Rückenteil aus blauem Leinen geflochten ist. An den Füßen tragen die Mädchen weiße Baumwollsocken und sogenannten Opanken (einfache, geflochtene Schuhe aus Leder oder Stroh).

Fotogalerie